Tipps und Tricks

Halli Hallo aus Tirol,

da ich dieses Wochenende von Frauchen voll belagert wurde, heute nur ein kurzer Beitrag von mir.
Einige Tipps wie Katze erreicht, dass unsere Besitzer gerne das tun was wir wollen:

Mögt ihr das Futter nicht, das euch vorgesetzt wird? Verteilt es in der ganzen Wohnung an Frauchens Lieblingsplätzen und miaut herzzerreissend vor eurem leeren Fressnapf.

Frauchen will lieber einen Mittagsschlaf auf der Couch machen anstatt euch zu bespaßen? Springt alle 3 Minuten zu ihr auf die Couch. Wartet bis sie wach ist und hüpft wieder davon und stellt euch schlafend. Bis zu 20 Wiederholungen werden angeraten.

Werbung


Ihr seid der Meinung das Katzenklo ist zu dreckig, weil ihr 2 mal reingemacht habt? Stell euch neben euer Klo und grabt solange das Streu heraus und auf den Boden bis euer Besitzer gerne nochmal das ganze Streu durchsiebt, um auch das letzte Krümmelchen zu entfernen.

Mehr Spiel, Spaß und Spannung? Beginnt einfach alle möglichen Sache zu apportieren. Kabelbinder, Dübel, Bälle, Alufolie… egal was. Eure Menschen werden so begeistert sein, dass sie das lustige Jagdspiel gerne über Stunden mit euch spielen. Wenn nicht, versteckt Bälle im Bett und beginnt diese in der Nacht zu jagen. Am nächsten Tag werden sie sich gerne mit euch beschäftigen.

Katzengras ist etwas tolles. Aber langweilig rumstehendes macht auch keinen Spaß. Ihr könnt den Topf durch die ganze Wohnung rollen. Macht mehr Spaß als es einfach so zu fressen. Und noch dazu ergibt es ein schönes Jagdspiel wenn Herrchen oder Frauchen euch durch die ganze Wohnung jagt, weil ihr überall Erde verteilt habt.

Werbung


Arbeitet mit klassischer Konditionierung. Jedes mal wenn ihr gestreichelt werden wollt, gebt einen miauenden Laut von euch. Nach einigen Wochen wird euer Besitzer selbst im Halbschlaf diesen Wink mit dem Zaunpfahl verstehen und ihr könnt immer und überall Streicheleinheiten einfordern.
Das wichtigste: Seid einfach ungemein süß. Egal wieviel Blödsinn ihr anstellt. Stellt immer wieder klar, dass ihr das süßeste und liebenswerteste Kätzchen auf der Erde seid. Und am besten lernt den Blick vom gestiefelten Kater aus Shrek. DAS hilft immer!

So long Nero

Nero

Über Nero

Geboren wurde ich, hm, eigentlich keine Ahnung. Erinnern tu ich mich erst als ich im Sommer 2007 in nem Gartenhaus im Pongau wach geworden bin. Kurz darauf bin ich nach Tirol umgezogen und dort lebe ich jetzt mit meinem Frauchen in ner ruhigen Wohnung mit Ausblick. Ich bin der Herr im Haus - und alles andere männliche wird grundsätzlich verbellt ;-)
Dieser Beitrag wurde unter Neros Kolumne, Zusammenleben abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>