Kitten – vom Aussuchen bis zum Großziehen – 8. Der Tierarzt

Heute gibt es wieder etwas neues in unserer Serie “Kitten – vom Aussuchen bis zum Großziehen”.

Nachdem wir uns die letzten Folgen mit dem Aussuchen und dem Einzug befasst haben, und nachdem wir hoffentlich die ersten Tage gut überstanden haben, sollte eigentlich alles in Ordnung sein. Jetzt geht es daran den ersten gemeinsamen Tierarztbesuch zu planen.

In der Regel waren die Tiere, als sie noch beim Züchter gelebt haben, schon einmal beim Tierarzt. Jedoch ist spätestens vier Wochen nach der ersten Untersuchung und Impfung eine Auffrischung nötig.


Wann sollte man zum Tierarzt?

Die erste Untersuchung der Kitten erfolgt in der Regel kurz nach der Geburt. Diese Untersuchung wird man in der Regel nicht mitbekommen, da diese vom Züchter oder auch vom Tierheim, je nachdem wo das Tier gefunden bzw. geboren wurde, gemacht wird. Bei dieser Untersuchung wird vor allem darauf geachtet ob die kleine Katze gesund sind, und ob alles an der richtigen Stelle ist.

Die zweite Untersuchung erfolgt ca. acht Wochen nach der Geburt. In der Regel bekommt man auch von diesem Besuch als spätere Katzeneltern nichts mit, da vor allem von guten Züchtern die Tiere erst ab der 12 Woche abgegeben werden. Bei dieser Untersuchung wird ebenfalls auf den Allgemeinzustand des Tieres geachtet. Außerdem besteht hier schon die Möglichkeit die ersten Impfungen zu geben.

Werbung


Der dritte Besuch beim Tierarzt erfolgt ca. vier Wochen nach dem Achtwochentermin. Dieser findet in der Regel um die 12. Woche statt. Hier werden die Impfungen nochmals aufgefrischt. Wenn eine Katze gegen Leukose geimpft werden soll, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, da diese Impfung erst um die 12. Woche stattfinden sollte.

Vorbereitung für die erste Fahrt

Da wir nicht wollen das der Tierarztbesuch ein dramatische Erlebnis wird, sollten wir schon die Fahrt dort hin so angenehm wie möglich gestalten. Oft hilft es schon, wenn man ein paar Tage zuvor die Transportbox in die Wohnung stellt, und eine decke rein legt die nach der Wohnung und deren Bewohner riecht. Diese sollte man auch während der Fahrt in der Box liegen lassen. So kann sich unser neuer kleiner Mitbewohner an die Box gewöhnen.

Begibt sich die Katze in die Box, kann man sie auch mal verschliessen und nach kurzer Zeit wieder öffnen. So zeigt man dem Tier, dass die Box nichts schlimmes ist.

Beim Transport selbst sollte man darauf achten, dass dieser so kurz wie möglich ist. Auch beim Tierarzt sollte man nicht zu lagen warten müssen. Die Zeit in der Box sollte einfach so kurz wie nur irgendwie möglich sein. Katzen sind freiheitsliebende Tiere, die es nicht mögen wenn sie eingesperrt sind.

Unser Tierarzt bietet beispielsweise die Möglichkeit einen Termin auszumachen. So sind die Wartezeiten extrem gering.

Sollten wir einen Mitbewohner haben der beim Transport hysterisch wird oder viel Tumult macht, kann man in den Nacken des Tieres ein zwei Bachblüten Rescue Tropfen verreiben. Das ist ein homöopathisches Medikament, welches bei vielen Tieren hilft. Bitte jedoch nicht wie beim Menschen ins Maul tropfen, da der Alkohol nicht gut für den Organismus ist.

Beim Tierarzt angekommen

- Anzeige -

Meistens landet man zuerst im Wartezimmer. Hier ist es von Vorteil wenn man eine Transportbox hat, in der man von oben die Hand rein stecken kann um das Kätzchen zu streicheln und um ihm nähe zu geben. Vielen Tieren gibt das Ruhe.

Ist man dann endlich im Behandlungszimmer wird man schnell merken ob man ein neugieriges oder ein ängstliches Kätzchen hat. Manche versuchen sofort ihre Umgebung zu erkunden. Andere wird man fast nicht aus der Box heraus bringen weil sie sich dort verstecken wollen. Hier sollte man versuchen, dass das Kitten von alleine aus der Box kommt.

In der Regel gehen Tierärzte mit den kleinen sehr behutsam um, und versuchen die kleinen Katzen spielerisch zu untersuchen. Das gibt dem Tier ruhe und macht es nicht noch nervöser als es eh schon ist.

Was passiert bei der zweiten/dritten Untersuchung

Sowohl bei der zweiten Untersuchung nach acht Wochen, als auch bei der dritten Untersuchung nach 12 Wochen wird das Kitten auf seine Gesundheit untersucht. Sollte alles in Ordnung sein, kann man das Tier impfen.

Werbung


In der Regel sollte man auch reine Hauskatzen gegen Katzenschnupfen impfen lassen. Tiere die Freigang bekommen sollen, wird man vor allem noch gegen Tollwut und Leukose impfen. Dies wird in der Regel erst beim zweiten Besuch passieren, da sowohl die Tollwut- als auch die Leukoseimpfung erst ab der 12 Woche geimpft wird. Gegen was alles geimpft werden muss kommt auch auf den Wohnort drauf an. Hier weiß in der Regel der Tierarzt Bescheid.

Wenn man mit seiner Mieze reisen will, kann man sich auch den EU-Tierausweis beim Tierarzt ausstellen lassen. Dafür ist aber die Tollwutimpfung notwendig.

Zu guter Letzt stellt sich noch die Frage ob man seine Mieze mit einer Wurmkurentwurmen sollte und eine Flohprophylaxe verwenden sollte. Dazu berät einen aber der Tierarzt.

Grisu

Über Grisu

Hallo zusammen, mein Name ist Grisu. Geboren wurde ich im Frühling 2003, irgendwo in der freien Wildbahn. Ich war der erste hier im Haushalt und habe das Sagen. Zumindest denke ich das. Nach ein paar Problemen mit den Frauen habe ich mich jetzt ganz gut an Kessy gewöhnt. Ich mag es am liebsten auf dem Kratzbaum ganz oben zu liegen, um die Welt an mir vorbeiziehen zu lassen. Schlafen ist einfach das beste!!!
Dieser Beitrag wurde unter Basic, Zusammenleben abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Kitten – vom Aussuchen bis zum Großziehen – 8. Der Tierarzt

  1. Matthias sagt:

    Ich empfehle neuen Katzeneltern immer mit ihren Kitten so 2-3 Wochen nach dem Einzug zum Tierarzt zu gehen, auch wenn nichts akut ansteht. So lernen die Kleinen den Tierarzt kennen, ohne das ihnen etwas böses (wie Spritzen o. ä.) passiert und haben dann in einem aktuen Fall nicht so viel Angst. Außerdem kann der neue Halter dann gleich sicher sein, dass das Kitten auch gesund ist.

    • Grisu sagt:

      So haben wir das mit unseren auch gehalten. Immer wenn der erste Stress vom Einzug rum war, sind wir dann mal ab zum tierarzt, zum Impfen und angucken lassen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>