Ist die Maus aus dem Haus tanzt der Kater auf dem Tisch

Halli hallo ihr Lieben!
Ich sags euch: Ich habe eine tolle Nacht hinter mir. Nero allein zu Hause sozusagen. Und stop, bevor sich wer über mein Frauchen aufregt, weil sie mich alleine lässt: Manchmal finde ich das echt toll. Wann sonst kann ich tun und lassen was ich will in MEINER Wohnung. Sonst meint Frauchen ja immer mich erziehen zu müssen (Klar, als ob sich jemand wie ich erziehen lassen würde!).

Also manchmal find ich das echt toll. Frauchen versteckt vorm wegfahren dann immer noch Leckerlis in der ganzen Wohnung und der Spaß kann losgehen. Aber zu aller erst die Dinge angehen, die ich sonst nicht darf.

Erstmal ein gemütliches Schläfchen auf dem Esstisch. Leute, der Platz ist doch perfekt. Ich habe einen wunderbaren Ausblick auf das gesamte obere Stockwerk. Darum verstehe ich auch nicht, warum ich da immer verjagt werde. Und dieser komische langhaarige Freund von Frauchen ist vielleicht nervig. Jedes mal wenn ich mich auf den Tisch legen will kommt er und scheucht mich wieder runter.

Als Strafe dafür bekommt er dann immer von mir n paar Kratzer als Erinnerung. Das er es auch nicht lernt, dass ICH der Herr im Haus bin.

Werbung


Aber weiter in der Wohnungserkundung. Nachdem ich mein gemütliches Schläfchen auf dem Esstisch beendet habe, weiter in die Küche. Normalerweise darf ich ja nur bis zu meinem Fressplatz. Aber wen stört es schon wenn ich jetzt die ganze Küche erkunde. Frauchen würde mächtig sauer sein auf mich wenn sie live mit bekäme, was ich so treibe.

Da kann man sich dann in die Spüle legen und Wassertropfen vom Wasserhahn lecken. Reste vom Essen suchen, die möglicherweise noch irgendwo rumliegen – hach was für ein schönes Leben.

Aber anscheinend bin ich im Spuren verwischen noch nicht der Meister. Oder Frauchen schießt einfach mal ins Blaue. Immer wenn sie nach Hause kommt gibt es gleich das große Geschimpfe. Und in diesem Moment fällt mir dann meistens wieder ein: es gibt doch noch versteckte Leckerlis. Maunze meinen Dosenöffner an, drehe mich um und gehe auf Futter suchen.

Die wird sich schon wieder einkriegen. Also meine Lieben. Mal ne Nacht alleine daheim sein hat auch seine Vorteile. Aber pssssssttt, zeigt euren Dosenöffnern davor noch, was sie euch alles zum spielen und rumtollen herrichten müssen.

Werbung


Toll ist auch ein Fummelbrett wie es euch Grisu schon vorgestellt hat. Damit könnt ihr euch dann stundenlang beschäftigen und die Zeit vergeht wie im Flug.

Psst…ruhig,… Frauchen kommt gerade nach Hause. Wir lesen uns nächste Woche. Baba *schnell den Laptop zuklapp und schlafend stell*

So long, Nero

Nero

Über Nero

Geboren wurde ich, hm, eigentlich keine Ahnung. Erinnern tu ich mich erst als ich im Sommer 2007 in nem Gartenhaus im Pongau wach geworden bin. Kurz darauf bin ich nach Tirol umgezogen und dort lebe ich jetzt mit meinem Frauchen in ner ruhigen Wohnung mit Ausblick. Ich bin der Herr im Haus - und alles andere männliche wird grundsätzlich verbellt ;-)
Dieser Beitrag wurde unter Neros Kolumne, Zusammenleben abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>