Neros Kolumne Teil 2: Guten Morgen, liebe Sorgen…

Hallo ihr Lieben,

neue Woche, neuer Teil unserer Serie “Wie erzieh ich meine Besitzer”. Langsam wird es hier in den Bergen wirklich kalt und bald kommt der Winter. Also was gibt es schöneres als vor der warmen Heizung zu liegen und den ganzen Tag zu dösen und zu schlafen. Ja, ich brauch meinen Schönheitsschlaf, nicht umsonst seh ich so süß und immer noch so jung aus. Aber was tun wenn entweder Frauchen gerade meint jetzt den Staubsauger anwerfen zu müssen?

Oder kennt ihr das auch: die schönste Zeit zum Kuscheln ist doch bei Sonnenaufgang. Aber irgendwie sieht das Frauchen nicht so ein. Aber ich wäre nicht ich wenn ich mir nicht zu helfen wüsste. Und genau diese Tipps und Tricks möchte ich an euch weiter geben.

Also: wie erziehe ich meine Besitzer zu den richtigen Aufstehzeiten?

Es gibt für mich ja echt nichts schöneres um bei Sonnenaufgang in das Bett meines Frauchen zu krabbeln und dort so ne Stunde lang gestreichelt zu werden vor dem Frühstück. Aber Frauchen sieht es irgendwie nicht ein, dass zwischen 4 und 5 Uhr morgens die beste Zeit zum kraulen ist.

Werbung


Der größte Vorteil den ihr jetzt haben könnt ist eine offene Schlafzimmertür. Somit kann man gleich dazu über gehen Frauchen zu wecken. Merkt euch, egal wie groß das Bett auch sein mag, springt zu Beginn unbedingt direkt auf euren Besitzer. Am besten auf den Bauch. Wenn unverhofft zwischen 4-7 kg auf der Bauchdecke landen, kann man fast sicher davon ausgehen, dass euer Besitzer wach wird. Jetzt werden 90% der Menschen versuchen, euch einfach wieder runter zu werfen. Kein Problem, lasst euch davon nicht entmutigen. Wartet eine Minute bis euer Mensch wieder weggedöst ist und startet das Spiel von vorne. Nur seid diesmal schnell genug, selbst wieder von eurem Menschen runter zu springen und wartet nicht bis er euch aus dem Bett wirft. Nach 2-3 Wiederholungen solltet ihr dazu über gehen vom Bettende aus die Füße unter der Bettdecke zu attackieren. Beißt ihn in die Zehen. Kratzt leicht an den Füßen aber passt auf das sie euch nicht treffen. Ich versichere Euch wenn ihr dies 15 Minuten durchhaltet ist euer Mensch endgültig wach.

Werbung


Jetzt ist es Zeit sich ‘einzuschleimen’. Schleicht euch an euren Menschen an und schnurrt schon beim näher kommen. Legt euch neben ihn und guckt ihn einfach umwerfend unschuldig an.

NIEMAND wird euch böse sein. Mein Frauchen schimpft dann trotzdem immer noch alibimäßig mit mir, aber geht dann schnell dazu über mir meine verdienten Streicheleinheiten zukommen zu lassen. Und was gibt es schöneres als in einem warmen Bett neben Frauchen zu liegen und es sich gut gehen zu lassen bevor Frauchen das Frühstück vorbereiten darf.

Und das schöne ist: dieses Spiel könnt ihr jeden Tag spielen. Denn Menschen sind sehr wenig lernfähig und haben am nächsten Morgen schon wieder vergessen, dass sie einfach aufgeben sollten, da wir Miezen ohnehin immer das bekommen was wir wollen.

Oder etwa nicht?

So long, Nero

Nero

Über Nero

Geboren wurde ich, hm, eigentlich keine Ahnung. Erinnern tu ich mich erst als ich im Sommer 2007 in nem Gartenhaus im Pongau wach geworden bin. Kurz darauf bin ich nach Tirol umgezogen und dort lebe ich jetzt mit meinem Frauchen in ner ruhigen Wohnung mit Ausblick. Ich bin der Herr im Haus - und alles andere männliche wird grundsätzlich verbellt ;-)
Dieser Beitrag wurde unter Neros Kolumne, Zusammenleben abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>