Kitten – vom Aussuchen bis zum Großziehen – 7. Die ersten Tage

Heute gibt es Folge sieben unserer Serie über den Einzug und das Leben mit einem kleinen Kätzchen.

Angefangen haben wir mit dem Aussuchen unseres neuen Mitbewohners. In den weiteren Beiträgen haben wir uns neben der Vorbereitung der Wohnung auch mit dem Umzug in das neue Domizil beschäftigt. Heute soll es um die ersten Tage gehen. Welche Probleme treten gerade in den ersten Tagen auf, und wie kann man ihnen am besten entgegenwirken?

Futter und Fressen

Das Futter trägt sehr stark zur Gesundheit einer Katze bei. Hat man seine Katze von einem richtigen Züchter, so ist in der Regel davon auszugehen, dass vernünftiges Futter gegeben wurde. Kommt das Kitten jedoch aus einer privaten Zucht, so ist nicht unbedingt davon auszugehen, dass das richtige Futter verfüttert wurde. Oft wird bekanntes Futter aus der Werbung verfüttert. In Teil vier unserer Serie haben wir uns schon einmal mit dem Futter befasst.

Wurde bei der Aufzucht schon hochwertiges Futter wie Beispielsweise Almo Nature verfüttert, so ist es kein Problem dies auch weiter zu füttern. Gab es die ersten Wochen jedoch kein hochwertiges Futter, kann man die kleinen Kätzchen nicht von heute auf morgen auf ein neues Futter einstellen. Man muss es langsam und Stück für Stück machen.

Werbung


Am besten funktioniert das, indem man unter das gewohnte Futter das neue mischt. Man fängt hier zum Beispiel mit einer Mischung von 5:1 an, also 5 Teile vom alten Futter und 1 Teil vom neuen Futter. Wird das von den Kitten angenommen, erhöht man langsam den Anteil des neuen Futters, bis nur noch das hochwertige Futter verfüttert wird.

Bei hochwertigem Futter ist es häufig so, dass die Tiere weniger fressen. Dies ist völlig normal. Es sind mehr Nährstoffe im Fressen, deshalb muss auch weniger aufgenommen werden.

Beispiele für hochwertiges Futter sind:

  • Hochwertiges Katzenfutter speziell für Kitten – Almo Nature
  • Futter aus fast reinem Fleisch – Animonda Carny
  • Nicht ganz günstig, aber sehr hochwertig – Schesir

Katzenklo und Sauberkeit

In der Regel sind Kitten “sauber” wenn sie vom Züchter weggegeben werden. Jedoch kann es gut möglich sein, dass aus Nervosität oder weil das Katzenklo nicht rechtzeitig erreicht wird, etwas daneben geht. Auch kann Stress dazu führen, dass ein Kitten irgendwo in der Wohnung sein Geschäft verrichtet.

Wenn einem die Unsauberkeit auffällt, sollte man es vermeiden mit dem Tier zu schimpfen. Es wird eh nicht verstehen was man von ihm will. Im Idealfall erwischt man die Katze auf frischer Tat. Dann sollte man das Kitten in sein Katzenklo setzen.

Das Katzenklo sollte immer gut erreichbar und sauber sein.

Ruheplätze

Ruheplätze sind sehr wichtig. Gerade frisch eingezogene Miezen neigen dazu sich zurückzuziehen. Diese Möglichkeit sollte man ihnen unbedingt geben.

Neben einem leeren Karton in dem ein Handtuch liegt, kann ein Ruheplatz auch ein Körbchen oder die Höhle im Kratzbaum sein. Man sollte die Tiere nicht stören wenn sie sich zurückziehen. Stört man sie zu häufig, bedeutet das gerade für ein neu eingezogenes Kitten immens viel Stress.

Wenn ein kleines Kätzchen Kontakt haben möchte, wird es in der Regel zu uns kommen. Klar kann man sich hin und wieder auch an den Ruheplatz begeben und das Kleine ein bischen streicheln. Dies sollte aber nicht zu häufig passieren.

Spiel und Unterhaltung

Auch über Spielzeug haben wir in einem der vorigen Beiträge zu dieser Serie schon gesprochen.

Werbung


Es ist sehr wichtig für ein kleines Kätzchen zu spielen. So trainiert es den Jagdinstinkt und kann sich austoben. Es ist darauf zu achten, dass man Abwechslung ins Spiel bringt. Wir verstecken manchmal das Spielzeug und geben unseren Miezen neue Sachen. So gibt es immer wieder etwas anderes zum spielen. Außerdem ist wichtig, dass das Spielzeug der Größe der kleinen Katze angepasst ist. Zu großes Spielzeug wird in der Regel nicht verwendet.

Man sollte das Kitten nicht überfordern. In der Regel wird es sich zurückziehen wenn es genug gespielt hat oder außer Atem ist. Jedoch ist es nicht verkehrt ein Auge darauf zu haben. Junge Katzen sind manchmal wie Menschenkinder. Sie überfordern sich ganz gerne.

Hier haben wie eine kleine Auswahl mit Katzenspielzeug für euch:

Freigang

Möchte man seiner Katze Freigang ermöglichen, sollte man das nicht zu früh tun. Erst muss sich das Tier an die neue Umgebung gewöhnen.

Da die Kitten beim Züchter in der Regel auch nicht nach draussen dürfen, ist es kein Problem sie noch ein paar Wochen in der Wohnung zu lassen. Frühestens nach der vierten Woche kann man beginnen das Tier nach draussen zu lassen. Dabei sollte man darauf achten, dass die kleine Katze gerade am Anfang die Möglichkeit hat zu jeder Zeit wieder in die Wohnung zurück zu kommen. Idealerweise setzt man sich auf die Terrasse und sieht seinem Stubentiger zu. Meistens sind die Miezen das erste Mal noch ziemlich schreckhaft und laufen immer wieder in die Wohnung zurück.

Grisu

Über Grisu

Hallo zusammen, mein Name ist Grisu. Geboren wurde ich im Frühling 2003, irgendwo in der freien Wildbahn. Ich war der erste hier im Haushalt und habe das Sagen. Zumindest denke ich das. Nach ein paar Problemen mit den Frauen habe ich mich jetzt ganz gut an Kessy gewöhnt. Ich mag es am liebsten auf dem Kratzbaum ganz oben zu liegen, um die Welt an mir vorbeiziehen zu lassen. Schlafen ist einfach das beste!!!
Dieser Beitrag wurde unter Basic, Zusammenleben abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>