Sonne und Hitze – was tun für die Katze

Lange mussten wir darauf warten. Jetzt sieht es aber doch noch so aus, als würden wir ein paar richtig heiße Tage bekommen. Was liegt dann näher als sich in die schön warme Sonne zu legen.

Nicht nur bei uns Menschen, auch bei unseren Stubentigern macht sich dann der Wunsch breit sich in die warme Sonne zu legen. Im Normalfall kann eine Katze selbst sehr gut einschätzen wie viel Sonne sie sich gönnen kann und darf. Vorallem Freigänger sind hier sehr Problemlos. Doch bei Wohnungskatzen sollte man auf ein paar kleine Punkte achten.

Auch der Katze wird zu heiß

Man möchte es gar nicht für möglich halten, aber auch einer Katze kann es zu heiß werden. Normalerweise liegen unsere Stubentiger so lange in der Sonne bis sie zu glühen anfangen. Wird es allerdings zu warm, kann das große Folgen haben, denn auch Katzen können einen Hitzeschock bekommen. Abhilfe kann man hier mit der richtigen Abkühlung schaffen.

Möglichkeiten zur Kühlung anbieten

Im Sommer ist es wichtig, dass man gerade nicht Freigängern die Möglichkeit verschafft sich abzukühlen. Oft ist es gar nicht so schwer zumindest ein paar Dinge umzusetzen.

Wasseraufnahme

Eine sehr gute Möglichkeit die Miezen abzukühlen ist, genügend Wasser anzubieten. Wir haben dazu in der Wohnung mehrere Wasserschalen aufgestellt. Außerdem befindet sich in der Wohnung ein Katzenbrunnen. Unsere Beiden habe so die Gelegenheit regelmäßig Wasser aufzunehmen.

Werbung


Die Wasserschalen sollte man gerade im Sommer mehrmals am Tag wechseln, da sich sonst Bakterien ansammeln können. Der Katzenbrunnen ist allerdings nicht so Wartungsintensiev. Da hier das Wasser ständig in Bewegung ist, muss es auch nicht so oft gewechselt werden. Bewegtes Wasser wird nicht so schnell von Bakterien verseucht.

Kalter Fließenboden

Hat man einen Fließenboden in der Wohnung ist das eine sehr gute Abkühlungsmöglichkeit. Viele Katzen legen sich gerade im Sommer auf diese kalten Stellen und wälzen sich teilweise von einer Seite auf die andere um sich Abkühlung zu verschaffen.

Auch kann es im Sommer passieren, dass Katzen in den Keller gehen und dort auf dem kalten Boden dösen. Diese Möglichkeit der Abkühlung sollte man ihnen nicht nehmen. Eher sollte man Zugänge zu diesen Orten verschaffen.

Da bei uns im Sommer im Bad eh die Fußbodenheizung abgedreht ist, liegen Grisu und Kessy im Sommer öfter im Bad auf dem Fußboden.

Schattige Plätze

Gerade bei reinen Wohnungskatzen ist es wichtig schattige Plätze in der Wohnung und auf dem Balkon zu schaffen. Freigänger haben es hier wesentlich einfacher, da sie sich in der Natur überall ein kühles Plätzchen suchen können.

Werbung


Auf dem Balkon bieten sich zum Beispiel große Topfpflanzen oder ein Sonnensegel für die Miezen an. Hat man eine sonnige Wohnung sollte man darauf achten, dass es eventuell ein abgedunkeltes Zimmer gibt. Hier werden sich die Miezen zurückziehen wenn es ihnen zu heiß wird.

Generell gilt: Ebenso wie wir Menschen auch, sollten auch Katzen die Möglichkeit haben sich im Schatten und mit genügend Flüssigkeit abzukühlen.

Und wenn die Katze einmal doch überhitzt ist?

Wenn Katzen überhitzt sind merkt man das eigentlich ziemlich einfach. Die Tiere versuchen sich öfters zu übergeben und haben so Schwierigkeiten Flüssigkeit zu behalten. Außerdem wirken sie apathisch und die Pupillen sind geweitet.

Wenn man so ein Tier daheim hat, sollte man es an eine Kühle stelle bringen und in ein feuchtes Handtuch einwickeln. Zwar mögen Katzen keine Feuchtigkeit, viele Tiere werden diese Prozedur aber über sich ergehen lassen, da sie ihren Beschwerden Linderung verschafft. Außerdem sollte man der Katze genügend zu trinken anbieten. Hier darf das Wasser nicht kalt sein. Dies könnte dazu führen, dass der Körper in einen Schockzustand über geht. Zimmerwarmes Wasser ist wesentlich besser.

Zu guter letzt sollte man einen Tierarzt zu Rate ziehen. So kann man ganz sicher gehen, ob es dem Stubentiger gut geht.

Grisu

Über Grisu

Hallo zusammen, mein Name ist Grisu. Geboren wurde ich im Frühling 2003, irgendwo in der freien Wildbahn. Ich war der erste hier im Haushalt und habe das Sagen. Zumindest denke ich das. Nach ein paar Problemen mit den Frauen habe ich mich jetzt ganz gut an Kessy gewöhnt. Ich mag es am liebsten auf dem Kratzbaum ganz oben zu liegen, um die Welt an mir vorbeiziehen zu lassen. Schlafen ist einfach das beste!!!
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>