Kitten – vom Aussuchen bis zum Großziehen – 3. Vorbereitung der Wohnung

In den letzten Beiden Wochen haben wir die Serie über den Einzug eines Katzenkindes gestartet. Im ersten Beitrag haben wir einen kurzen Überblick über die Serie verschafft. Letzte Woche ging es dann um die Bezugsquelle einer kleinen Katze. Wir haben Vor- und Nachteile der verschiedenen Möglichkeiten betrachtet.

Heute geht es darum, wie man vor dem Einzug eines Kitten seine Wohnung vorbereiten kann, so dass die kleine Katze einen möglichst straffreien Einzug hat. Neben der Sicherheit werden wir uns auch mit Schlafplätzen und dem richtigen Platz für das Katzenklo befassen.


Eine katzensichere Wohnung

Für uns Menschen gibt es nicht sonderlich viele Gefahren in einer Wohnung. Klar kann man von der Leiter fallen oder auf dem Teppich ausrutschen. Das dürfte aber die Seltenheit sein.

Für ein kleines Kätzchen gibt es allerdings genügend Möglichkeiten sich zu verletzen oder auszubüchsen. Angefangen beim Balkon, bis hin zu einer Kloschüssel in der man ertrinken kann über Kabel die angeknabbert werden oder gekippte Fenster in denen man hängen bleiben kann.

Werbung

Der Balkon

Es ist sehr wichtig, dass man den Balkon katzensicher macht. Zu oft ist es schon passiert, dass eine Katze beim Spielen unvorsichtig geworden und abgestürzt ist. Zwar sollte bis zum dritten Stock nichts passieren, die Gefahr eines Bruches besteht dennoch. Außerdem wird das Tier verstört und ängstlich sein, weil es in seine gewohnte Umgebung nicht zurück kann.

Ein katzensicherer Balkon besteht aus einem Katzennetz, welches es in den meisten Baumärkten oder Tiergeschäften gibt. Auch im Onlinehandel bei
www.zooplus.de
ist es erhältlich. Es sollte so angebracht werden, dass die Katze nirgends durchsclüpfen kann. Man sollte bei der Kontrolle der Durchlässigkeit sehr vorsichtig sein. Man wundert sich manchmal, wo Katzen überall durchschlüpfen können, vor allem wenn sie noch sehr klein sind.

Hat man das Netz angebracht, muss man noch den ganzen Balkon auf Lücken und Spalten kontrollieren. Was bringt einem ein super tolles Katzennetz wenn Mieze zum Nachbarn durchschlüpft, und dort dann abstürzt. Die Ritzen und Löcher auf einem Balkon lassen sich sehr gut mit zugeschnittenen Brettern oder auch Heizungsrohrummantelungen aus Kunststoff stopfen. Letztere sind sehr flexibel, und lassen sich in fast jede Ritze schieben.

Die Wohnung

Wie bei Menschenkindern auch, sollte man in der Küche sämtliche Messer und andere scharfe Gegenstände verbannen. Gerne wird an alle möglichen Dingen geleckt oder sich geschubbert. Außerdem sollte man darauf achten, dass man einen verschließbaren Mülleimer hat.

Auch bei Fenstern sollte man sich Gedanken machen ob diese gekippt die Möglichkeit bieten können, dass Miezi auf die Idee kommen könnte auszusteigen. Einige Katzen sind dabei schon hängen geblieben und erstickt. Auch Grisu ist bei uns des öfteren durch das Oberlicht der Terrassentüre ausgestiegen. Zum Glück ist da nie was passiert. Seit dem achten wir aber sehr genau auf geöffnete, vor allem gekippte Fenster.

In der Regel gehen Katzen nicht auf Kabel von Elektrogeräten. Gut ist es hingegen trotzdem, wenn davon möglichst wenige in der Wohnung sind. Man weiß ja nie.

Werbung

Schlafplätze

Jede Katze sucht sich ihre Schlafplätze selbst. Jedoch sollte man gerade einem Neuankömmling ein paar Schlafplätze anbieten.

Gerne genommen werden Decken oder Kissen an verschiedenen Orten: auf dem Sofa, dem Fensterbrett oder auf einem Schrank. Am besten sind Schlafplätze wo man die ganze Wohnung im Überblick hat. Bei uns wird am liebsten auf dem Kratzbaum ganz oben oder auf der Sofalehne gepennt. Da sieht man fast die ganze Wohnung. Vor kurzen haben wir in einem Artikel über das Schlafverhalten von Katzen berichtet.

Manche Katzen mögen es sehr gerne, wenn sie hölenartige Schlafplätze haben. Das ist aber von Katze zu Katze sehr unterschiedlich. Grisu liebt das ab und an. Kessy hingegen steht da nicht so drauf.

Generell sollte jeder Schlafplatz weich und warm sein. In der Regel kann es gar nicht warm genug sein.

Der richtige Platz für das Katzenklo

Der richtige Platz für das Katzenklo ist eine ruhige Stelle in der Wohnung wo es wenig störende Einflüsse gibt. Man muss einfach mal daran denken wie unwohl man sich selbst auf der Toilette fühlen würde, wenn andauernd jemand vorbeikommen würde, oder einem dabei zusehen würde.

Ideal ist ein Gang oder ein Zimmer, was nicht regelmäßig benutzt wird. Bei uns steht zum Beispiel eines im Zwischengang, eines auf dem Balkon und eines im Büro.

Jetzt wird man sich fragen, warum wir drei Katzenklos in der Wohnung stehen haben. Das ist ganz einfach: Hält man sich Wohnungskatzen, sollte man immer ein Klo mehr als Katzen im Haushalt leben haben. Da wir zwei Katzen haben, besitzen wir eben drei Klos.

Futterplatz

Auch der Futterplatz sollte eben so wie die Katzentoilette an einem ruhigen wenig frequentierten Ort sein. In den Meisten Fällen dürfte hier die Küche ein geeigneter Platz sein. Schon deshalb weil Katzen beim Fressen manchmal ziemlich rumsauen. In der Küche hat man ja in der Regel einen pflegeleichten Boden.

Wir füttern unsere Beiden in der Küche. Dort gibt es einen kleinen Bereich unter der Küchenablage wo keine Einbauschränke und Geräte eingebaut sind. Dort ist genug Platz für unsere Beiden Miezen.

Was noch wichtig ist bei der Auswahl des Futterplatzes, man sollte zusehen dass dieser möglichst weit vom Mülleimer entfernt ist. Katzen haben eine sehr empfindliche Nase. Außerdem würde es uns ja auch nicht taugen, neben einer Müllkippe zu essen.

Zum Schluss

Man sollte einfach mit offenen Augen durch seine Wohnung gehen, dann wird einem schon das ein oder andere Auffallen. Es kommt einfach auf den gesunden Menschenverstand an.

Wenn man alle Gefahren entfernt hat, kann man eigentlich schon nichts mehr falsch machen. Im Regelfall teilen einem die Katzen schon ziemlich eindringlich mit, ob etwas nicht stimmt.

Grisu

Über Grisu

Hallo zusammen, mein Name ist Grisu. Geboren wurde ich im Frühling 2003, irgendwo in der freien Wildbahn. Ich war der erste hier im Haushalt und habe das Sagen. Zumindest denke ich das. Nach ein paar Problemen mit den Frauen habe ich mich jetzt ganz gut an Kessy gewöhnt. Ich mag es am liebsten auf dem Kratzbaum ganz oben zu liegen, um die Welt an mir vorbeiziehen zu lassen. Schlafen ist einfach das beste!!!
Dieser Beitrag wurde unter Basic, Zusammenleben abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>