Kitten – Vom Aussuchen bis zum Großziehen – 1. Einführung

Heute beginnt die erste Serie auf Katzen decken auf: Kitten – Vom Aussuchen bis zum Großziehen.

Viele Katzeneltern kennen den Moment, wenn ein kleines Kätzchen in der eigenen Wohnung einzieht. Meist hat man sich an diesem Punkt schon einige Gedanken gemacht, was wohl passieren wird, wenn der neue kleine Mitbewohner endlich da ist. Doch meist kommst es dann doch anders, als man es sich vorgestellt hat.

Mit dieser Serie möchten wir all jenen eine Hilfestellung geben, die vor diesem ersten Schritt stehen, sich ein Kitten in den Haushalt zu holen.


In den nächsten Wochen werden weitere acht Teile hier in unserem Blog erscheinen. Mit diesem ersten Beitrag möchten wir eine kurze Einführung geben, in der wir euch die anderen acht Teile kurz vorstellen.

Züchter oder Tierheim

Bevor ein Kitten einziehen kann, muss man sich Gedanken machen woher man es bekommt. Das Tierheim ist hier eine Möglichkeit. Hier warten in den Kinderstuben kleine Kätzchen, die ein neues zu Hause suchen.

Eine andere Möglichkeit ist einen vernünftigen Züchter zu finden. Ob Hobbyzüchter oder professioneller, meist erhält man hier Rassetiere mit Stammbaum.

Häufig werden Kitten auch in privaten Haushalten geboren, in denen die Katze trächtig geworden ist.

Woher man sein Kitten bekommt, muss jeder selbst für sich entscheiden. Wir stellen euch die einzelnen Möglichkeiten vor und besprechen Vor- und Nachteile.

Vor dem Einzug

Schon vor dem Einzug sollte man sich ein paar Gedanken machen, wie man sich das spätere Zusammenleben vorstellt, und wie man den eigenen Haushalt vorbereiten muss, dass sich unser neuer Mitbewohner wohl fühlt. Nicht jeder Haushalt ist für eine Katze geeignet. Oft existiert beispielsweise ein Balkon, welcher vor dem Einzug katzensicher gemacht werden sollte.

In diesem Artikel gibt es einige Tips und Tricks, wie man schon vor dem Einzug Probleme aus der Welt schafft.

Der Einzug

Und dann ist er endlich gekommen: Der Tag an dem unser neuer Mitbewohner einzieht.

Wenn man sich vorher genügend Gedanken gemacht hat, sollte es eigentlich wenig Probleme geben. Ganz reibungslos geht es jedoch nie. So wird jeder für sich auf seine eigenen kleinen Probleme stoßen. Wir möchten einen kurzen Überblick über die einzelnen möglichen Probleme geben. Wie es uns beim Einzug von Grisu ergangen ist, konntet ihr ja schon im Artikel “Grisu zieht ein” lesen.

Werbung

Die ersten Tage

Die ersten paar Tage dürften wohl die wichtigsten sein. Hier lernt die kleine Katze ihre neue Umgebung kenne. Sie wird bemerken, dass hier vieles anders ist als da, wo sie aufgewachsen ist. Auch wir müssen uns erst daran gewöhnen, dass da jemand ist der regelmäßig gefüttert werden möchte, dessen Toilette regelmäßig gesäubert werden muss, und mit dem man sich beschäftigen muss. Alleine spielen kann nämlich ziemlich langweilig werden.

Der Tierarzt

Wer schon einmal mit einem kleinen Kind beim Kinderarzt war weiß, dass das nicht unbedingt das einfachste ist. Ähnlich verhält es sich mit einem Kitten: Erst muss es gefangen und wieder in die Transportbox gebracht werden. Viele scheitern schon an dieser Aufgabe, denn Katzen mögen es gar nicht eingesperrt zu sein.

Dann folgt der Weg zum Tierarzt, welcher oft unter Protest unserer kleinen Fellnase stattfindet. Auch die Behandlung ist oft nicht einfach.

In diesem Teil unserer Serie möchten wir euch Tips zum ersten Besuch beim Tierarzt geben, auf was man achten sollte, und wie man es der Katze möglichst einfach machen kann.

Erziehung

Von wegen wird sich jetzt der ein oder andere denken. Katzen kann man doch nicht erziehen. Vielleicht mag das richtig sein. Jedoch kann man ihnen Dinge angewöhnen die das Zusammenleben wesentlich einfacher machen. Ob man das jetzt als Erziehung verstehen möchte oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen.

Werbung

Probleme

Im vorletzten Artikel unserer Serie möchten wir uns mit Problemen befassen, die nach dem Einzug entstehen können. Von Unsauberkeit bis hin zur Zerstörung von Möbelstücken, wir werden versuchen viele Probleme anzusprechen und eine Lösung anzubieten. Oft will uns unser Stubentieger nur mitteilen, dass etwas nicht passt. Für fast alles gibt es eine Lösung.

Für die Zukunft

Und wie geht es weiter? Was wird passieren, wenn man die ersten paar Wochen überstanden hat? Zu guter Letzt geben wir einen Ausblick auf was man weiterhin achten sollte. Man kann im Zusammenleben mit Katzen viel falsch machen. Wenn man allerdings einige Grundregeln beachtet, wird man in den meisten Fällen ein schöne Zusammenleben haben.

Grisu

Über Grisu

Hallo zusammen, mein Name ist Grisu. Geboren wurde ich im Frühling 2003, irgendwo in der freien Wildbahn. Ich war der erste hier im Haushalt und habe das Sagen. Zumindest denke ich das. Nach ein paar Problemen mit den Frauen habe ich mich jetzt ganz gut an Kessy gewöhnt. Ich mag es am liebsten auf dem Kratzbaum ganz oben zu liegen, um die Welt an mir vorbeiziehen zu lassen. Schlafen ist einfach das beste!!!
Dieser Beitrag wurde unter Basic, Zusammenleben abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>